Die Brieffreundschaft

Markus&Markus Theaterkollektiv

Termine
Do 16.12.21, 20:15 Uhr
Fr 17.12.21, 20:15 Uhr
Sa 18.12.21, 20:15 Uhr

  • ©Paula Reissig

  • ©Paula Reissig

  • ©Paula Reissig

  • ©Paula Reissig

  • ©Paula Reissig

  • ©Paula Reissig

Dauer: ca. 90 min

English version below

Liebe Programm-Leser:innen,
wir hoffen, es geht Euch gut. Wir freuen uns sehr, Euch heute zu schreiben. Wir haben in der zurückliegenden Zeit Brieffreundschaften zu Menschen aufgebaut, die sich im lebenslangen Lockdown befinden – im Gefängnis. Sie wurden des Mordes schuldig gesprochen und verurteilt. Mit ihnen zusammen haben wir an dieser Inszenierung gearbeitet, zu der wir Euch heute herzlich einladen. Wir haben Euch vermisst.
Herzliche Grüße und passt auf Euch auf,
Euer Markus&Markus Theaterkollektiv

P.S. Liebe Grüße auch von Maureen: „Briefe sind eine aussterbende Kunstform, daher finde ich es sehr angemessen, dass wir unsere Briefe verwenden, um Etwas für eine andere Kunstform zu schaffen!“

Per Flaschenpost hat das Markus&Markus Theaterkollektiv in seinem vorherigen Stück „Die Berufung“ nach Menschen gesucht, die sich für Menschlichkeit einsetzen. Über eine der eingegangenen Antworten diskutierte das Kollektiv etwas länger: Es war der Aufruf, Briefe an inhaftierte Menschen zu schreiben, da jeder Mensch eine zweite Chance verdient habe. Das war quasi die Geburtsstunde ihres neuen Stückes „Die Brieffreundschaft“.

Penthesilea, Judith, Klytaimnestra, Medea, Lady Macbeth. Abend für Abend lassen wir uns von ihren Gewalttaten berieseln und erfreuen uns an Mord und Totschlag. Wären sie nicht in Reclamheften gefangen, sie wären es wohl im Gefängnis. Dort hat das Kollektiv sie aufgespürt und begonnen, ihnen Briefe zu schreiben. Es entwickelten sich Brieffreundschaften zu den Protagonistinnen dieser Inszenierung. Sie alle wurden verurteilt wegen Mordes. Gemeinsam mit ihnen hat das Kollektiv an dieser Inszenierung gearbeitet.

English version

Dear readers,
we hope you are doing fine. We are very happy to write to you today. In the past we became pen pals with people who are in a lifelong lockdown – in prison. They were convicted of murder. We worked with them on this production, to which we invite you today. We missed you.
Kind regards and take care of yourself,
your Markus & Markus theater collective

PS Greetings from Maureen: „Letters are a dying art form, so I think it is very appropriate that we use our letters to create something for another art form!“

Markus&Markus ist ein Theaterkollektiv, das 2011 von Studierenden der Szenischen Künste in Hildesheim gegründet wurde. Alle vier entwickeln die Arbeiten gemeinsam und gemeinschaftlich – von der Konzeptidee über die Recherche/Drehphase hin zur Entwicklung der einzelnen Bausteine wie Text, Musik und szenische Umsetzung.

markusundmarkus.at

Konzept und Umsetzung: Lara-Joy Bues, Katarina Eckold, Markus Schäfer, Markus Schmans / Bühne, Kostüm: CassidyAndTheKid / Lichtdesign: Anahí Pérez

Eine Produktion von Markus&Markus Theaterkollektiv gefördert durch den Fonds Darstellende Künste. Koproduktion mit Sophiensaele Berlin, LICHTHOF Theater Hamburg, LOT Braunschweig, Pavillon Hannover, ROXY Birsfelden, Theater Rampe Stuttgart.

Gefördert durch MWK Niedersachsen, Stiftung Niedersachsen, den Regierenden Bürgermeister Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten, Friedrich Weinhagen Stiftung.

Das Gastspiel wird gefördert durch die Rusch-Stiftung.