Lade Veranstaltungen

WE PRESENT #17: JANZEN, F.ART KOLLEKTIV, L TWILLS

Junge Hamburger Performance

(c) Hae Eun Park

Termine

  • Fr 18.12.20, 20:15 | wird verschoben - Infos folgen
  • Sa 19.12.20, 20:15 | wird verschoben - Infos folgen
PREIS: €8 – €18 ORT: LICHTHOF Theater Tickets
Tickets mit dem Zugangspasswort für den Live-Stream gibt es hier.

WE PRESENT #17 zeigt drei Performances, die sich mit dem Verschwinden von Körpern auseinandersetzen. Sie suchen die Konfrontation mit dem Unerzählten, dem Unerledigten, dem Ungezeigten. Sie fragen, was das animierte Idol Hatsune Miku und eine Qualle gemeinsam haben und welche Relevanz unser Körper in einer entkörperlichten Welt hat.

In der Performance „How Hatsune Miku became a Jellyfish“ von Benjamin Janzen wird Hatsune Miku in den Lebenszyklus eines der ältesten Lebewesen auf diesem Planeten, einer Qualle, injiziert. Es entsteht ein Dialog zwischen zwei Arten, der die Grenzen zwischen digitaler Kreation und biologischer Kreatur verschwimmen lässt.

Die Performance „EXORCISM – A Public Confessional“ des F.ART Kollektivs erforscht Coming-Outs. Hast du schon einmal überlegt mit deiner Großmutter über Sex zu reden? Oder in deiner Lieblings-Karaoke-Bar „Beautiful“ von Christina Aguilera zu singen? Hast du dich nicht getraut? Ausgehend von der HIV-Stigmatisierung, setzt sich die Performance mit dem Unerzählten, dem Unerledigten, dem Ungezeigten auseinander.

„Rhythm Imprint 01“ ist ein auditives Theaterstück in zwei Akten. Die Künstlerin L Twills fragt darin, welche Bedeutung der Körper in einer entkörperlichten Welt noch hat. Er wird als Schlachtfeld für Macht, als Ohnmächtiger und Selbstermächtigter reflektiert. Der Sound, in seiner immateriellen Materialität, aktiviert ihn und macht verschiedene Raum-, Beziehungs- und auch Machtkonfigurationen erlebbar.

WE PRESENT ist die Plattform für Vernetzung und Präsentation junger Hamburger Performance-Künstler*innen und experimentellen Musiker*innen des LICHTHOF Theaters. Ob Performance, interaktives Spiel oder Musik-Installation: WE PRESENT zeigt Arbeiten die in den Studiengängen Performance Studies, an der Theaterakademie, der HfMT, der HfBK, der HAW oder auch ganz frei entstanden sind.

Gefördert durch die Claussen Simon Stiftung.