Lade Veranstaltungen

Tranceformation (Kinky Kafka)

Death Year Edition

XelK

  • © Knoxville

  • © Knoxville

  • © Knoxville

  • © Knoxville

  • © C-Storm

  • © C-Storm

  • © C-Storm

Termine

  • Sa 19.10.24, 20:00
ab 18 Jahren PREIS: €22 – €40 ORT: Catonium Tickets

Immersives Theater-Party-Happening

Eintritt ab 18 Jahren!

Sprache: Deutsch

Dauer: 90 Minuten, im Anschluss Party

English below

Content Note: Sensorische Reize: Laute Musik, buntes Licht, Darstellung kink-queerer Inhalte

Angebote Barrierearmut: Ein Awareness-Team steht jederzeit zur Verfügung. Als Rückzugsmöglichkeit gibt es einen Ruheraum.

Veranstaltungsort:
Catonium
Försterweg 163, 22525 Hamburg

 

 

Das queer-kinke Künstler:innen-Ensemble XelK präsentiert ein immersives Musik- und Party-Theater. Es wird getanzt, gesungen und gefeiert während der Geist Franz Kafkas beschworen wird. Ein „ungeheures Ungeziefer“? Gregor Samsas Geschichte klingt zunächst nach einer surrealen Selbstzerstörungsorgie. Aber was, wenn wir das aus anderer Perspektive betrachten? Im Party-Happening Tranceformation (Kinky Kafka) geht XelK dem auf den Grund: Können wir Kafka als Mutmacher lesen?

Während die Zuschauer:innen sich nach eigener Lust in den Reigen von Musik, Tanz und Kink involvieren, wird das Theater immer mehr zur Party. Die Transformation als tänzerisches Aufgehen in der kafkaesken Ekstase!

Die Vorstellung geht nach 90 Minuten nahtlos in eine Party mit DJ Lady Oelectric über.
Es wird um kafkaesk-angemessene Kleidung gebeten.

English version

The queer-kinky artist ensemble XelK presents an immersive music and party theater. There is dancing, singing and partying while the spirit of Franz Kafka is summoned. A „monstrous vermin“? Gregor Samsa’s story initially sounds like a surreal orgy of self-destruction. But what if we look at it from a different perspective? In the party happening „Tranceformation (Kinky Kafka)“ XelK gets to the bottom of this: Can we read Kafka as empowerment? As the audience gets involved in the round of music, dance and kink as they please, the theater becomes more and more of a party. Transformation as a dance-like absorption in Kafkaesque ecstasy! After 90 minutes the performance seamlessly transitions into a party with DJ Lady Oelectric. Kafkaesque-appropriate clothing is requested.

Konzept & Regie: Levin Handschuh / Live-Installation: Jens Friedrich / Choreografie: Anja Abels / Musik: Dong Zhou und Chi Him Chik / Dramaturgische Beratung: Lucas Herrmann / Mit: Maike Ostermann, Michael Gaschler, Maximilian Ponader, Anja Abels sowie als Gast per Video Wolfgang M. Schmitt / Performance: XelK-Ensemble (Ille Starlet, Rope Pup, Dragonfly, Cailín Glas, Yel Beaufort)

XelK
Lady Oelectric

 

Eine Kooperation mit dem LICHTHOF Theater Hamburg und dem Catonium Hamburg. Gefördert durch die Deutsche Kafka-Gesellschaft e.V., die Wolfgang Hartmann Stiftung sowie mit Unterstützung des Gängeviertel Hamburg. Ermöglicht durch die Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg aus Mitteln der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.