Lade Veranstaltungen

Enter Hamlet

Ein digitales Familiendrama

Die AZUBIS im #lichthof_lab

© Kai Fischer

Termine

  • Fr 18.12.20, 21:00 | Zoom-Vorstellung
  • Sa 19.12.20, 21:00 | Zoom-Vorstellung
PREIS: 5€ – 12€ ORT: LICHTHOF Theater Tickets

»Ein sehr geglücktes Experiment, bei dem neben der Erprobung neuer technischer und theatraler Möglichkeiten auch die gute alte Schauspielkunst nicht zu kurz kommt..« (Sören Ingwersen auf Die Deutsche Bühne Online)

In einem Monitorfenster sieht man Polonius, wie er das Verzehren seines Frühstückseis zelebriert, in dem anderen betrachtet Ophelia rote Tropfen in der Badewanne. Während Hamlet sich im Schweigen übt, verlieben sich Gertrude und Claudius, der neue Stiefvater, am heimischen Herd. Auf einmal eine WhatsApp-Nachricht: „Hamlet, hier spricht dein Vater. Räche mich!“ Aus den familiären Verstrickungen gibt es kein Entkommen vor Manipulation, Missbrauch und Gewalt. Am Ende sind alle tot.

Mit „Enter Hamlet“ reagieren Die AZUBIS auf die aktuelle Situation, auf Isolation und Überforderung in der Familie, auf häusliche Gewalt, auf die Konjunktur der Videokonferenzen und das digitale Rauschen. Sie verlegen den Klassiker in den virtuellen Raum und erforschen zwischen Zoom-Galerie und Chatverlauf die Schnittstelle der aktuellen Situation mit dem fiktiven Drama „Hamlet“, in dem die schwelenden Konflikte im hermetisch abgeschlossenen Schoß der (Königs-)Familie in einem Amoklauf enden.

Das Projekt ist explizit für die Video-Konferenz inszeniert. Die AZUBIS erforschen den virtuellen Raum mit Erzähl- und Objekttheater, Interaktion, Trash und Poesie und suchen nach Möglichkeiten und Begrenzungen des neuen Kunstmediums.

Sie gehen nicht ins Theater, also ziehen Sie sich schick an!

Künstlerische Leitung: Die AZUBIS (Kai Fischer und Christopher Weiß) / Gast: Lisa Apel / Dramaturgie: Kaja Jakstat / Technik: Andreas Albrecht

Teilnahme

Die Zugangsdaten für das Zoom-Meeting erhältst Du am Tag der Vorstellung (nachmittags) an die im Kaufprozess angegebene E-Mail-Adresse. Hast du bis eine Stunde vor der Show keine Nachricht erhalten, schreibe bitte eine Mail an dieazubis@googlemail.com.

Wir empfehlen folgende technische Ausstattung:
– pro Person ein Computer
– Kamera
– Mikrofon
– gute Kopfhörer

»Dramaturgisch von Kaja Jakstadt aufs Feinste ausgeklügelt, verbinden und überschneiden sich das klassische Stück Shakespeares mit der digitalen Inszenierung während der Pandemie« (Angela Dietz auf Godot – Das Hamburger Theatermagazin)

Gefördert durch: Behörde für Kultur und Medien Hamburg

Ermöglicht durch: Wiederaufnahme- und Gastspielförderung des Dachverbands freie darstellende Künste Hamburg, im Auftrag der Freien und Hansestadt Hamburg, Behörde für Kultur und Medien.