Lade Veranstaltungen

Breakdown #2

Eine Programmreihe von OutOfTheBox im #lichthof_lab

© Ricardo Gehn

Termine

  • Fr 25.6.21, 20:15
Via Zoom-Konferenz ORT: #lichthof_lab Anmelden
Die Veranstaltung ist kostenlos und findet via Zoom-Konferenz statt. Bitte meldet euch unter lab@lichthof-theater.de zur Teilnahme an.

Corona treibt uns ins Internet, macht aus Theaterschaffenden Streamer*innen und aus Künstler*innen Content Creator*innen.

Mit der Programmreihe „Breakdown“ ermöglicht OutOfTheBox in Live-Tutorials Austausch und Wissenstransfer, um neue Communities des Digitalen zu bilden: Communities, die sich nicht über den Besuch repräsentativer Bauten, sondern über ein geteiltes Wissen definieren. Communities, die sowohl Creator*innen, Künstler*innen und Digital Natives umfassen. Menschen, die, statt zu applaudieren, lieber liken und sharen, gemeinsam einem „Twitch” Stream folgen, Codes tauschen oder einfach nur chatten.

Dafür laden sie Gäste aus Medienkunst, Gamedesign und performativer Kunst ein, die Black Box ihrer Arbeit zu öffnen. Anhand von jeweils einem konkreten Beispiel werden digitale Tools, Methoden für Workflow und Design Ziele offengelegt, Herausforderungen und Inspirationen geteilt. An der Schnittstelle von Tutorial, Showcase und Q&A ermöglicht „Breakdown“ niedrigschwellige Zugänge zu digitaler Kunst und stößt neue Synergien zwischen Netzwerken aus Kultur und Technologie an.

BREAKDOWN #2

Mit u.a.: Grit Schuster und Gloria Schulz.

Anmeldung unter: lab@lichthof-theater.de

Weitere Infos unter: http://outofthebox-now.de/2021/04/15/breakdown/

Die Veranstaltung findet per Zoom-Konferenz statt. Die Tutorials der Programmreihe werden aufgezeichnet und im Sommer 2021 zum Nach- und Wiederanschauen zur Verfügung gestellt.

Weiterer Termin:

„Breakdown #3″: Sa 11.9.21, 15:00 Uhr – 17:00 Uhr, via Zoom-Konferenz

Konzept und Produktion: OutOfTheBox (Susanne Schuster und Ricardo Gehn).

OutOfTheBox, bestehend aus dem Medienkünstler und Softwareentwickler Ricardo Gehn und der Dramaturgin Susanne Schuster, arbeitet seit 2017 an spekulativer Software und entwirft performative Erfahrungsräume zwischen Theater, Medienkunst und Gamedesign. Unsere Arbeitsweise zeichnet sich durch die Entwicklung von eigener Soft- und Hardware aus, die Teilhabeoptionen für die Nutzer*innen ermöglicht und digitale Werkzeuge als Dramaturgie von partizipativen Performances ins Zentrum rückt.

www.outofthebox-now.de

In Kooperation mit der Schaubude Berlin, dem Pathos Theater München, dem LICHTHOF Theater Hamburg, dem WUK performing arts Wien, CityLAB Berlin und dem LOT Theater Braunschweig.

Gefördert vom Fonds Darstellende Künste aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.