Open/Close Menu

LICHTHOF Theater

WE PRESENT #16: ALONI/WITT, KROHN, GONZÁLES FERNÁNDEZ

Junge Hamburger Performance

 

WE PRESENT #16 zeigt drei politische Performancesvon Dor Aloni, Andrea Krohn und Pedro González Fernández. Sie fragen: Wie konstruieren sich Identität oder Geschlechterrollen? Und wie können wir Grenzen aufweichen und überschreiten?


Dor Aloni
Hitler Baby One More Time

In „Hitler Baby One More Time“ begibt sich Regisseur und Schauspieler Dor Aloni auf die Suche nach dem Bösen. Seine eigene Biografie - vom jemenitisch-jüdischen Elternhaus, über die israelische Armee, hin zur Begegnung mit Hitler in einem Münchner Fernsehgeschäft - dient ihm als Material für einen großen Schwindel über die eigene Identität.

 

Andrea Krohn
HERSTORY

„Herstory“ von Andrea Krohn ist eine Performance, die die Mechanismen von Macht und Weiblichkeit in der Tanzgeschichte hinterfragt. Hier heißt es: Achtung, Stereotypen tanzender Frauen! Atmet ein, atmet aus!


Pedro González Fernández
HYBRIDS

In der Live-Komposition „Hybrids“ performt Komponist und Violinist Pedro González Fernández mit einer Tänzerin außerhalb der Komfortzone des eigenen Expert*innenwissens. In der Balance zwischen den Disziplinen kreieren sie einen neuen Körper, der reagiert und inspiriert. In „Nodos“ wird Improvisation, traditionelle Notation und von einer künstlichen Intelligenz generiertes musikalisches Material in Echtzeit untersucht.

 

Hier: gehts zur WE PRESENT Homepage

 

tl_files/Produktionen 2019-2020/WE PRESENT 2019-2020/WP_Teaser_Bild.jpg

 

Gefördert durch:
Claussen Simon Stiftung

Grafik © Kevin Visdeloup

Zurück

© 2020 LICHTHOF Theater Hamburg