Open/Close Menu

 

WIE NEU! - Miniaturen über das Reparieren

Von Frank Dudden und Marc von Henning
Regie: Susanne Reifenrath

Spielort von WIE NEU! ist das ehemalige Fabrikgelände in der Friedensallee 128 (Kolbenhof).

  


"Diesen höchst unterhaltsamen und anregenden Abend übers Reparieren in der einfallsreichen Regie von Susanne Reifenrath und Marc von Henning sollte sich niemand entgehen lassen." (Godot, Das Hamburger Theatermagazin)


Werden Sie Zeuge eines Arbeitstags im Reparaturbetrieb „Wie neu!“

 

Bevor die Neonlichter in der Werkstatt angehen und die drei Mitarbeiter die eingehenden Aufträge getreu dem Motto: "Nicht optimieren, sondern reparieren" abarbeiten, melden sich erst einmal die kaputten Dinge zur Wort. Sie philosophieren über ihren Wert in Vergangenheit und Zukunft und warum Menschen sich die Mühe machen sollten, sie wieder in Stand zu setzen. Die Belegschaft tritt ein. Gleich der erste Auftrag, noch von gestern übrig geblieben, macht deutlich, dass wir es hier nicht mit irgendwelchen Monteuren, sondern mit echten Spezialisten des Reparierens zu tun haben. Bis am Abend die Lichter in der Werkstatt wieder ausgehen, werden noch einige sehr spezielle Aufträge erledigt sein. Dinge werden hier genauso auseinander genommen, wie menschliche Körper, Beziehungen und ganze Gesellschaftsstrukturen. Was einmal heil war, kann auch wieder heil werden, man braucht nur das richtige Werkzeug. Oder ist es dann doch etwas zu weit gegriffen, wenn sich die Wie Neu!- Crew anmaßt, unseren Planeten ganz und gar wieder herzustellen? Wir werden sehen. Und wir werden am Ende viel erfahren haben über den Sinn und Unsinn des Reparierens in einer Welt, die sich schon lange nicht mehr über das Erhalten von Produkten definiert.

 

Bringen Sie bei Ihrem Besuch etwas Kaputtes mit, wenn Sie möchten, die Wie Neu!-Crew kümmert sich darum!

 

Von und mit: Frank Dudden, Samantha Hanses, Marc von Henning, Joscha Henningsen, Joachim Kappl, Susanne Pollmeier und Susanne Reifenrath

 

Regie: Susanne Reifenrath

Bühne und Kostüme: Annette Haunschild
Licht: Sönke C. Herm
 

Special zur Derniere: OFF THE GRID am 22.09.2012:

 

Der Himmel über der Fabrik hat die Farbe eines Fernsehers, der auf einen toten Kanal geschaltet ist.
Die Stimmung ist wie das Knistern einer Nadel auf einer Schallplatte.
Dein Gesicht spiegelt sich in einer alten Fensterscheibe und die Luft vibriert ruhelos im Takt der Bässe.

 

Durch das Tor, ein paar Schritte noch und Du bist ... off the grid.

 

Ihr baut Philharmonien - wir tanzen in Hallen

 

Elektrosets von
re:pace Hamburg
Karbunck Lottinger (nabf.de/HH)
Bara Bröst (BBE Records/Berlin)

 

Drinks von Luba Luft 

 

www.facebook.de/offhamburg

 

Die Eintrittskarten für die Vorstellungen von "WIE NEU!" am 20., 21. & 22. September sind gleichzeitig auch Eintrittskarten zu "OFF the Grid". Einmal zahlen zweimal Spaß haben. Krass.

 

Diese Produktion entstand in Kooperation mit der theater altonale 12.

 

Mit freundlicher Unterstützung des Internationalen Kurzfilmfestivals Hamburg.

 

WIE NEU! wird gefördert von der Kulturbehörde Hamburg.

 

Fotos: G2 Baraniak

Zurück

 
© 2016 LICHTHOF THEATER Hamburg