Open/Close Menu

Franz von Strolchen / LICHTHOF / theater altonale

Maidorf

Trilogie des Zusammenlebens 2.0

"Eindrucksvoll verwischt von Strolchen die Grenze zwischen Bühne und Publikum und lotet so das Gefühl von Gemeinschaft immer wieder neu aus." (Süddeutsche Zeitung)

"Gnadenlos lakonisch erzählt diese Performance von Einschachtelung und Ausgrenzung." (Abendzeitung München)

>> Teaser

Im Jahr 1996 kauft Gerhard Augenthaler die Jugendstilvilla des kleinen Ortes Maidorf und verwandelt sie in einen Prunkbau aus Marmor und Gold. Mit dem Auftauchen dieses unbekannten Fremden verändert sich die Dorfgemeinschaft – Menschen verschwinden, Glaubensgemeinschaften entstehen. Geschichten und Gerüchte über den Unbekannten dienen der Dorfgemeinschaft dazu, sich über die eigenen Werte zu verständigen. Diese installativ erzählende Performance macht die Kraft identitätsstiftender Rituale spürbar, und fragt, ob es ein „Wir“ überhaupt geben kann.

Mit Kenneth Huber
Regie: Franz von Strolchen
Text: Christian Winkler
Design & Bühnenbild: Jens Burde
Bildende Künstlerin: Marlene Hausegger
Video: Simon Janssen
Musik: Laura Landergott
Dramaturgie: Cornelius Puschke
Assistenz: Alexander Öttl

+++ Karten nur unter www.altonale.de +++ ACHTUNG: Spielort ist das REWE Center, Max-Brauer-Allee 59, 22765 Hamburg. +++

www.altonale.de

MAIDORF wurde produziert von Pathos München und Theater am Lend Graz.

Gefördert durch: Stadt Graz, Kulturreferat der Landeshauptstadt München, Bezirk Oberbayern, Stadtsparkasse München, Land Steiermark und Kulturbehörde Hamburg.

Diese Veranstaltung wird ermöglicht durch das NATIONALE PERFORMANCE NETZ im Rahmen der Gastspielförderung Theater aus Mitteln des Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie der Kultur- und Kunstministerien der Länder.

Foto (c) uniT

Zurück

 
© 2017 LICHTHOF THEATER Hamburg