Open/Close Menu

Alicia Geugelin / START OFF-Gewinnerin 2019

Killing in the name of

Ein dokufiktionales Musikschauspiel

 

Vier Menschen in einem Raum planen ein Attentat, um die Welt von Ungerechtigkeit zu befreien. Dafür ist jedes Mittel legitim - wenn es dem höheren Zweck dient.


Doch so einfach scheint es nicht zu sein. In der Enge des Raumes werden Argumente hin und her geworfen: Recht oder Moral, Notwehr oder Verbrechen? Was zählt ein Menschenleben? Wann ist Töten erlaubt? Wer legt dafür die Kriterien fest?
Vier Schauspieler*innen verhandeln die Frage, was den Freiheitskämpfer von der Terroristin unterscheidet. Auf Basis von literarischem und dokumentarischem Material erzählen die Schauspieler*innen die ganz persönlichen Geschichten der Täter*innen und nehmen sich deren Anliegen an, um sie im Spiegel der anderen zu befragen. Verbaler Schlagabtausch wechselt sich mit musikalischen Interventionen ab. Aber auch das Publikum wird zum Spielball in der Rolle zwischen Richter*in und Kompliz*in.


Am Ende trifft nicht die Ideologie auf das System. Am Ende geht es nur um den einen Moment: wenn ein Mensch auf den anderen zielt und eine Entscheidung trifft.

 

 Publikumsgespräch:
Am Sa 7.3. mit dem LICHTHOF Freunde und Förderer e.V.



Von und mit: Patrick Berg, Michael Del Coco, Louis von Klipstein, Thea Rasche
Regie: Alicia Geugelin
Bühne: Letycia Rossi
Kostüm: Pia Preuß
Musikalische Leitung: Tonio Geugelin
Dramaturgie: Elise Schobeß
Licht: Sönke C. Herm

START OFF ist ein Projekt des LICHTHOF Theaters in Kooperation mit der Theaterakademie Hamburg und der Hamburgischen Kulturstiftung.

 

Gefördert von der Mara und Holger Cassens-Stiftung, der Hamburgischen Kulturstiftung und der LICHTHOF Stiftung.
Das Berlin-Gastspiel wird gefördert von der Rusch-Stiftung.


Foto © MoreISO

Zurück

© 2020 LICHTHOF Theater Hamburg