Open/Close Menu

LICHTHOF Productions / Start Off

KarlMaySelf

Gewinner des 7. Start Off-Wettbewerbs!

Durch den weiten Wilden Westen reitet stolz, mutig und reinsten Herzens der einsame Held der Abendsonne entgegen. Er kann alles erleben. Und alles sein. Dieser Held ist Karl May – in seinen Geschichten. Dabei sind Karl Mays erdachte Ichs lebendiger und gesünder als das reale: Als er sich wirklich auf die Reise begab, erlitt er einen Nervenzusammenbruch.

 

Auch heutige Identitäten drohen gleichermaßen in der Überfülle an Möglichkeiten zu ertrinken und in der steinigen Realität zu vertrocknen. Der Authentizitätswahn des Reality-TV und die radikale Fiktionalisierung in den Social Media zerreiben jede wahrhaftige Individualität. Anhand von Karl Mays Autobiografie bewegt sich dieser Abend an der Grenze von Realität und Fiktion. KarlMaySelf duelliert sich mit dem Diktat des Echtseins. Gewählte Waffen: Spaß, Unterhaltung und jede Menge Cowboys. Ein Fest für die Lüge!

 

Am Samstag, 24. Januar lädt der Verein der Freunde und Förderer des LICHTHOF e.V. im Anschluss an die Vorstellung zum Publikumsgespräch.


Mit Jasper Diedrichsen und Björn Meyer

Regie: Johannes Ender

Dramaturgie: Anne Rietschel

Musik: Daniel Dominguez Teruel

Bühne: Hannah Landes

Kostüm: Claudio Pohle

Licht und Technik: Sönke C. Herm

Produktionsleitung: Gesine Lenz

 

KarlMaySelf ist der Sieger des 7. Start Off-Wettbewerbs. Ziel dieses Wettbewerbs, den das LICHTHOF seit 2008 gemeinsam mit der Hamburgischen Kulturstiftung und der Theaterakademie Hamburg veranstaltet, ist es, junge Nachwuchskünstler mit den Bedingungen und Möglichkeiten des freien Theaterschaffens vertraut zu machen. Die Produktion wird auch am Maxim Gorki Theater in Berlin gastieren.

 

Der diesjährige Gewinner Johannes Ender arbeitete als Regieassistent am Theater Augsburg und studierte Altphilologie, Philosophie und Orientalistik an der University of Oxford und der Universität Damaskus. Nach seinem Studienabschluss und Stationen in Uganda, Nepal, London und Paris nahm er 2010 sein Regie-Studium an der Theaterakademie Hamburg auf. Er schloss dieses mit der Inszenierung von Peer Gynt auf Kampnagel ab. Seine Inszenierungen wurden zu diversen Festivals und zu Gastspielen in der Muffathalle München, in den Malersaal des Deutschen Schauspielhauses Hamburg und zur Reihe Kraut und Rüben des Thalia Theaters eingeladen.

 

Gefördert durch die Hamburgische Kulturstiftung, die Mara & Holger Cassens-Stiftung, die LICHTHOF Stiftung und die Rusch-Stiftung.

Foto (c) Marcus Renner

Zurück

 
© 2016 LICHTHOF THEATER Hamburg