Open/Close Menu

 

Hamburger Theaternacht 2014

Volles Programm zur Hamburger Theaternacht 2014!

 

 

Auf der Probebühne ab 19:00 Uhr (Einlass jederzeit möglich)

 

Die Honka-Jukebox. Tryouts aus der Produktion Honka – Der Frauenmörder von Altona von Marcel Weinand und Eva Engelbach, Premiere im Dezember 2014.

 

 

19:00 – 19:30 Uhr & 20:00 – 20:30 Uhr

 

Genbu Arts: Robinson Crusoe


Robinson sitzt seit zwei Jahren fest. Sein Schiff ist gekentert, er hat überlebt. Seine einzige Begleiterin: Die zermürbende Einsamkeit. Die jungen Künstler von Genbu Arts präsentieren Ausschnitte ihrer szenischen Erarbeitung.

Mehr zur Produktion hier.

 

 

19:30 – 20:00 Uhr

 

Isabelle McEwen: Infam

 

Aus politischem Anlass spielt die Gruppe „Sieben jüdische Kinder – Ein Stück für Gaza“ von Caryl Churchill (deutsche Erstaufführung). Mit: Kristina Heinrich, Judith Newerla, Monika Reinboth, Jojo Rösler, Anne-Marie Siegel, Luisa Taraz. Mehr zu Infam im Oktober hier.

 

 

20:30 – 21.00 Uhr

 

Die Stimme-X-Files - unheimlich viel Musiktheater in Hamburg


Der Hamburger Opernwelt ist eine Stimme abhandengekommen. Privatdetektiv Wilhelm Muldersen wird vom Senat beauftragt, die einschlägigen Videobänder der freien Szene zu sichten und stößt dabei auf längst vergessene Fundstücke aus den vergangenen 20 Jahren. Freies Musiktheater in Hamburg. Präsentiert von Hans-Jörg Kapp (Produktionsplattform Stimme X)

 

 

21:00 – 21:30 Uhr & 22:00 – 22:30 Uhr

 

Nina Mattenklotz: PlusMinus einhundert Jahre

 

Wie leben unsere Kinder in der Zukunft, was prägte unsere Mütter und wer sind wir eigentlich? Prinzesschen trifft Powerfrau oder was sagt unser Frauenbild über unsere Zukunft? Exklusive Einblicke in die Probenarbeit von Nina Mattenklotz und ihrem Team.

Mehr zur Produktion hier.

 

 

21:30 – 22:00 Uhr & 22:30 – 23:00 Uhr

 

Theater Plan B: Mein Gammelfleisch. Eine Verfallstudie

 

Jugend, Kraft, Hipness und Schönheit zählen schon lange mehr als Alter, Erfahrung und Gelassenheit. Eine zunehmende Discounter‐Mentalität bestimmt den Arbeitsmarkt. Das Theater Plan B begibt sich auf den Prüfstand, bereit zum Leistungstest mit dem unbeugsamen Willen zur Selbst‐Optimierung – da geht noch was! Exklusive Preview auf die Premiere am 26. September.

Mehr zur Produktion hier.

 

 

23:00 – 1:00 Uhr (Einlass alle 15 Min)

 

Steife Brise – Improtheater der S-Klasse

 

Ohne Text, ohne Regie, radikal spontan spielt die Steife Brise alles, was Sie wollen! Auf Zuruf. Hexe küsst Macbeth und flieht mit Romeo nach Verona. Das Publikum bläst Wind in die Segel und bestimmt, wohin die Reise geht.

 

 

Das Theater ist barrierefrei zu erreichen. Rollstuhlfahrerplätze gibt es nach Bedarf. Die Toiletten sind leider nicht behindertengerecht.

Zurück

 
© 2016 LICHTHOF THEATER Hamburg