Open/Close Menu

Compagnie FOLLOWN & McEwen

FELA REWIND

Im Rahmen des eigenarten-Festivals


Im Jahr 1997 starb der nigerianische Musiker und Aktivist Fela Kuti. Tausende folgten seinem Sarg auf den Straßen von Lagos. Auch im Rest der Welt trauerte man um ihn: Eine Stimme war erloschen, die den Widerstand einer ganzen Generation gegen Ausbeutung und Korruption gestärkt hatte. Zwanzig Jahre sind seitdem vergangen: Wie würde Fela die politischen Verhältnisse in der Welt heute sehen? Magier des Abends ist Tony Allen, der Drummer, der Felas Leben viele Jahre begleitete und mit ihm den Afrobeat erfand.

FOLLOWN existiert seit 2009 und hat mehrere Produktionen in Hamburg gezeigt, zuletzt zwei salons africains auf Kampnagel. Dieses Jahr kam die Regisseurin Isabelle McEwen dazu. FOLLOWN heißt in Mandinka „Der Tag der Erklärung“. Der Zuschauer wird auf eine Reise durch allerlei absurde Vorurteile und Zuschreibungen zwischen Europa und Afrika mitgenommen.

Mit Ibrahima Sanogo, Mandjou Dombia, Dirk Achim Dhonau, Jesseline Preach
Schlagzeug: Dirk Achim Dhonau
Regie: Isabelle McEwen

+++ Kartenreservierung per Email an info@festival-eigenarten.de oder telefonisch über 040. 431 835 00 +++

Gefördert duch die Kulturbehörde Hamburg und das Bezirksamt Hamburg Altona.

Foto (c) Michael Steinhauser

Zurück

 
© 2017 LICHTHOF THEATER Hamburg