Open/Close Menu

Fernanda Ortiz

Dance Forever

Eine Tanzperformance

 

Die Tanzperfomance DANCE FOREVER widmet sich dem Phänomen des Transkulturellen und bewegt sich zwischen Lateinamerika und Europa, Tradition und Moderne, Malambo und digitalen Sounds, Schuhplattler und zeitgenössischem Tanz.

 

In den Körpern der Tänzerinnen Andrea Krohn (Brasilien), Yolanda Morales (México) und Lara Bogataj (Österreich) sowie der Komponistin Moxi Beidenegl (Argentinien) sind die persönlichen Erfahrungen und Geschichten ihres transkulturellen Lebensweges gespeichert. Sie verbindet, dass sie als Mensch sowie als Künstlerin zu einem bestimmten Zeitpunkt ihre Herkunftskultur verlassen und sich einer anderen Kultur zugewendet haben. Jede von ihnen hat ihre eigenen Erinnerungen, trägt ihren eigenen Rhythmus in sich, singt ihre eigenen Lieder, tanzt ihre eigenen Tänze und spricht ihre eigene Sprache.

 

Ist es möglich, das "Eigene" im "Fremden" und umgekehrt zu erkennen?

Ist dies eine Möglichkeit das "Andere" gleichbereichtigt neben dem "Eigenen" zuzulassen?

 

Die aus Argentinien stammende Choreografin Fernanda Ortiz unternimmt den Versuch eine utopische Vision von Transkulturalität zu entwerfen. Eine endlose Rhythmuskette, in die jeder Körper hineingezogen und mitgerissen wird. Die Figuren erscheinen wie im Zeitraffer, im Fluss des Rhythmus immer wieder neu und anders: Eine Metamorphose kulturübergreifender, grenzen- und zeitloser Tanzkörper.

 

/// TRAILER ///

Nach THINK (2016) und UNFORGETTABLE (2018) ist es der dritte Teil der Trilogie über Spuren der Bewegung.

 

/// Fr, 15.03. Publikumsgespräch im Anschluss an die Vorstellung. ///

 

fernandaortiz.com

 

Choreographie & Künstlerische Leitung: Fernanda Ortiz

Tanz: Lara Bogataj, Andrea Krohn und Yolanda Morales

Musik: Moxi Beidenegl

Kostüme: Cora Sachs

Bühne: Jamil Khorrami

Lichtdesign und Technik: Sönke C. Herm

Dramaturgie: Pamela Goroncy

Grafik: Erik Tuckow

Video: Friederike Höppner

Produktion & Presse: STÜCKLIESEL / Mariana Ortiz Losada

 

DANCE FOREVER ist eine Produktion von Fernanda Ortiz in Kooperation mit Lichthof Theater, Universität Buenos Aires / Folklore und Banfield Teatro Ensamble. Gefördert durch: Behörde für Kultur und Medien Hamburg und Hamburgische Kulturstiftung.

 

Foto (c) Anja Beutler

Zurück

© 2019 LICHTHOF Theater Hamburg